Sonderausstellung - Wer spielt mit? Spiele-Klassiker mit Geschichte

Bis 8. Januar 2023 werden Besucherinnen und Besucher auf eine Reise durch die Geschichte unterschiedlichster Gesellschaftsspiele mitgenommen und können dabei zahlreiche Klassiker, die sie aus ihrer Kindheit bzw. ihren eigenen Wohnzimmern kennen entdecken.

Wer spielt mit

Um diese historisch und gesellschaftlich einzuordnen geben kleine Geschichten und Informationen zu verschiedenen Spielen Einblicke, in welcher Weise sich Gesellschaft im Brettspiel wiederfinden lässt. Zu sehen sind u.a. natürlich das auf einem altindischen Spiel basierende „Mensch ärgere Dich nicht“ und „Monopoly“, das einst als antikapitalistisches Spiel entwickelt wurde. Gegliedert nach thematischen Bereichen wie beispielsweise Würfel- und Legespiele, Denk- und Strategiespiele, Quizspiele sowie Geschicklichkeits- und Gedächtnisspiele zeigen sie eine erstaunliche Vielfalt auf und lassen erkennen, dass viele der heute modernen Spiele Fortentwicklungen bekannter Klassiker sind.

Ein anderer Teil der Ausstellung präsentiert die Spiele der in Fürth und Nürnberg gegründeten Firmen L. Kleefeld & Co., J. W. Spear & Söhne und Noris-Spiele und dokumentiert anschaulich deren Unternehmensgeschichte.

Der Titel „Wer spielt mit?“ darf auch wörtlich genommen werden: An Spieltischen können alle, die Lust haben, sowohl ausgewählte Klassiker als auch Neuerscheinungen entdecken und ausprobieren.

Kontakt: Museum Zirndorf, Spitalstraße 2, 90513 Zirndorf, Tel.: 0911-96060590, www.museum.zirndorf.de
Öffnungszeiten: September- Juni von Di - So 11-16 Uhr / Juli-August von Di-Do 11-16 Uhr Fr-So 11-17 Uhr



 

 

Drucken nach oben