Hohenzollernradweg

Es ist kein Radweg wie alle anderen. Genau dafür hat die Strecke zwischen Nürnberg und Ansbach, die in weiten Teilen durch den Landkreis Fürth verläuft, jetzt einen Preis erhalten. Smartphone und Fahrrad — wer beides dabei hat, kann auf dem Hohenzollernradweg Geschichte lebendig werden lassen. Der ADAC vergab für die Innovation jetzt einen Preis an den Landkreis Fürth.

Hohenzollernradweg

Der Hohenzollernradweg, initiiert vom Landkreis Fürth, ist unter den Gewinnern des ADAC-Tourismuspreises Bayern 2018, er kam auf den dritten Platz. "Das ist eine schöne Wertschätzung unserer Arbeit", meint Landrat Matthias Dießl stolz.
Die vom Regionalmanagement des Landkreises Fürth konzipierte Strecke rund um die Dynastie der Hohenzollern ist rund 95 Kilometer lang. Die Besonderheit: Es handelt sich um Deutschlands ersten Augmented-Reality-Radweg. Darunter versteht man die Verschmelzung der Realität mit Computer-Effekten – bekannt geworden durch das Handy-Spiel "Pokémon", bei dem man mit dem Smartphone vom Programm erzeugte Figuren in der realen Umgebung entdeckt.
Auf dem Hohenzollernradweg ist das an elf Stationen möglich: Man aktiviert eine App, hält die Kamera des Smartphones auf einen Marker an der Sehenswürdigkeit, und schon wird auf dem Handy Geschichte erlebbar: Ein Ritter erwacht zum Beispiel aus seinem Schlaf, die "schöne Els" steigt aus ihrer Gruft und ein Falke fängt an, zu sprechen. Einmal freigeschaltete Effekte können immer wieder – auch zuhause – aktiviert werden. Für den erstmaligen Start muss man allerdings vor Ort gewesen sein.
Neben den einzigartigen Effekten und der Geschichte der Hohenzollern bietet die App Serviceauskünfte über Gastronomie und weitere Angebote. Eine integrierte Navigationsfunktion erleichtert zusätzlich zur Beschilderung die moderne Schnitzeljagd.
Der ADAC urteilte bei der Preisvergabe: Die Radweg-App sei ein idealer Reisebegleiter, die sowohl Einheimische als auch Touristen von Jung bis Alt auf eine Reise in die Vergangenheit einlade.
www.erlebnisradweg-hohenzollern.de

 

Drucken